Jump to main content

A49 Kassel Ohmtal

Mit einem Auftragsvolumen von rund 9 Mio. Euro hat Bongard & Lind den größten Auftrag in der Unternehmensgeschichte gewonnen.

Es handelt sich um den Neubau von Lärmschutzwänden an der neuen BAB 49 zwischen der Anschlussstelle Schwalmstadt und dem Ohmtal-Dreieck. Auftraggeber für das Projekt ist eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE) der STRABAG Großprojekte GmbH und der LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG, die wiederum den Auftrag für das ÖPP-Projekt von der DEGES erhalten hat.

Die Ausführung ist von Sommer 2022 bis Frühjahr 2024 geplant. Bongard & Lind wird mehrere Teilabschnitte der Strecke mit Lärmschutzwänden bestücken. Diese werden aus Aluminium- und Acrylglaselementen bestehen. Bongard & Lind führt darüberhinaus die Gründungsarbeiten aus und stellt die  Bauwerks- und Freilandpfosten her.

Das gesamte Bauauftragsvolumen für die rund 62 km lange Strecke liegt bei mehr als 700 Mio. Euro.